Berufsinformationsmesse 22.-25.11 in Salzburg

Vom 22. bis zum 25. November 2018 verwandelt sich das Messezentrum Salzburg wieder in DIE Informationsplattform für den bildungshungrigen Nachwuchs. Eine Bühne, die das Ausbildungsangebot für Schulabgänger, Neu- und Quereinsteiger versammelt und gezielt darüber informiert. Zeitgleich dient die BIM ebenso als Präsentationsfläche für die Aus- und Weiterbildung im Erwachsenensektor. Zielgruppen der größten derartigen Veranstaltung in weiterlesen…

SN-Karriereforum 23.10.2018

Das Karriereforum ist die Plattform zum Kennenlernen und Vernetzen mit potenziellen Arbeitgebern und Bildungseinrichtungen, um zukünftige Karrierewege zu ebnen. Services und Workshops Die kostenlosen Workshops und Serviceleistungen am Karriereforum helfen Ihnen, sich optimal auf den Start in den neuen Job vorzubereiten. Zum Programm Zu den Services Über 80 Aussteller Präsentieren Sie sich vor Ort den weiterlesen…

Quarterlife Crisis – ein neues Modell (Postadoleszenz)

Würde man den Begriff Quarterlife Crisis ins Deutsche übersetzen, so würde er in etwa so viel wie „Viertelleben-Krise“ bedeuten. Auch wenn diese Übersetzung ein wenig missglückt klingt, macht sie doch in groben Zügen klar, worum es sich bei der Quarterlife Crisis handelt – nämlich um eine Krise, die Menschen nach dem ersten Viertel ihres Lebens weiterlesen…

Persönlichkeitseigenschaften/Studie: Warum sind Menschen bescheiden?

Österreichische Wissenschaftler haben ein theoretisches Modell namens „Signalverschleierungsspiel“ entwickelt und zeigten damit, dass das Verheimlichen positiver Eigen- und Errungenschaften ein zusätzliches Signal ist, um spezielle Empfänger noch mehr zu beeindrucken. Die Studie erschien im Fachmagazin Nature Human Behaviour. Der österreichische Biomathematiker Martin Nowak, der an der Harvard Universität (USA) forscht, hat mit seinem Mitarbeiter Moshe weiterlesen…

Studie: Digitalisierung als Jobkiller?!

Die Arbeitswelt wird sich in 20 Jahren vollständig verändert haben, sagt der Gründer eines Beratungsunternehmens Karl-Heinz Land in der „Wirtschaftswoche“. Viele Jobs würden wegfallen, weil sie allzu leicht ersetzt werden könnten — verantwortlich dafür sei die Digitalisierung. Land geht sogar so weit, zu behaupten, dass in drei bis vier Jahrzehnten niemand mehr arbeiten werde. Klassische Berufe wie etwa weiterlesen…