Der erste Job nach der Uni ist entscheidend

Ein Großteil der Abiturienten steht nach dem Abschluss vor der großen und beklemmenden Frage: Was jetzt?

Während einige die Zeit vor dem Studium nutzen, um zu reisen, praktische Erfahrungen in verschiedenen Bereichen zu sammeln und sich selbst zu finden, steigen andere direkt in ein Studium ein. Blöd nur, dass die Frage „Was jetzt?“ bei vielen auch nach dem Studienabschluss noch immer ungeklärt bleibt.

Diese ungeklärte Frage verleitet manch einen dazu, sich erst einmal nicht auf eine langfristige Karriere einzulassen. Stattdessen wählt man den zwangloseren Weg und verbringt ein paar Monate, vielleicht sogar Jahre damit, erst einmal Geld mit Nebenjobs zu verdienen, für die kein Abschluss notwendig ist — zum Beispiel als Kellner oder Barista.

Laut einer Studie des Strada Institute for the Future of Work und der Firma Burning Glass Technologies kann dieser Schritt jedoch eure Karrierechancen drastisch reduzieren.

Der erste Job nach dem Studium ist entscheidend

„Diejenigen, die mit einem Job einsteigen, der ihrem Abschluss entspricht, rutschen selten in Jobs, die ihren Qualifikationen nicht entsprechen“, schreiben die Autoren der Studie. Ganze 87 Prozent der US-amerikanischen Uni-Absolventen, die nach dem Studium mit einem den Qualifikationen entsprechenden Job ins Berufsleben einsteigen, sind auch noch fünf Jahre später in einer angemessen Position.  Mehr Lesen..