Karriereforum 22.10.2019 in Salzburg

Die Messe Das Karriereforum ist die Plattform zum Kennenlernen und Vernetzen mit potenziellen Arbeitgebern und Bildungseinrichtungen, um zukünftige Karrierewege zu ebnen. Services und Workshops Die kostenlosen Workshops und Serviceleistungen am Karriereforum helfen Ihnen, sich optimal auf den Start in den neuen Job vorzubereiten. Zum Programm 2019 Zu den Services 2019 Über 80 Aussteller Präsentieren Sie weiterlesen…

OECD-Studie: Automatisierung und Jobverlust

Die Automatisierung verändert den Arbeitsmarkt: Das steht mittlerweile außer Zweifel. Wie sehr ist allerdings umstritten. Ein bis heute oft zitierte britische Studie kam 2013 zum Ergebnis, dass jeder zweite Job gefährdet sei. Das gilt aber als überholt. Die Industriestaaten-Organisation OECD hat sich dem Thema in ihrem jüngsten Ausblick zur „Zukunft der Arbeit“ gewidmet. Demnach seien weiterlesen…

Neue Berufe durch Digitalisierung

Gern spricht man von den Berufen, die durch die Digitalisierung des Arbeitsmarktes verloren gehen. Eher selten jedoch von jenen, die man dadurch dazugewinnt: Insbesondere für den IT-Bereich, die Finanzabteilung und den kaufmännischen Bereich tun sich hier neue Chancen auf. Dabei können Bewerber vor allem mit möglichst zugespitzten Qualifikationsprofilen und Spezialistenwissen punkten. Neue Chancen im IT-Bereich weiterlesen…

Recht auf Homeoffice-Arbeit?

Das deutsche Arbeitsministerium treibt seine Pläne für einen Rechtsanspruch von Arbeitnehmern auf Arbeit im Homeoffice voran. „Wir werden unbürokratische Lösungen finden“, kündigte Arbeitsstaatssekretär Björn Böhning in den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks (RND)an. Ein Gesetzentwurf für das Anrecht auf Homeoffice soll demnach bis zum Jahresende vorliegen. (Neue Arbeitsformen: Co-Working) „Alle, die zumindest gelegentlich genauso gut von zu weiterlesen…

12-Stunden-Arbeitstag vor der Tür

Für Türkis-Blau öffnet sich nach Landtagswahl in Salzburg ein Zeitfenster: Mit dem Urnengang geht der Reigen der vier Landtagswahlen zu Ende, die nächste größere Wahl findet erst in mehr als einem Jahr statt. Weil man aber heikle Themen auch ungern in großer Zahl während der EU-Ratspräsidentschaft in der zweiten Jahreshälfte diskutieren möchte, wird nun Koalitionskreisen weiterlesen…